Kocher gewinnt GP-Bronze in Tel Aviv

Fabienne Kocher glänzte am Grand Prix in Tel Aviv mit dem geteilten 3. Rang im Limit bis 52 kg. Für die Riedikerin ist es der erste Podestplatz auf Stufe Grand Prix.

Die in der Weltrangliste auf Platz 44 geführte Fabienne Kocher gelingt ein starker Start in die neue Wettkampfsaison.

Beim ersten grossen Einsatz des Jahres verdiente sich die Judkoka vom JC Uster die Bronzemedaille in der Kategorie bis 52 kg nach insgesamt vier Siegen und einer Niederlage.

Im Kampf um Platz 3 setzte sich die 26-Jährige gegen die einheimische Weltnummer 19 und letztjährige Junioren-WM-Zweite, Gefen Primo, mit Waza-Ari durch.

Der zweifachen Weltmeisterin unterlegen

Nach zwei Siegen in der Vorrunde musste sich Kocher im Viertelfinal gegen die Olympiasiegerin und zweifache Weltmeisterin Majlinda Kelmendi geschlagen geben.

Die Riedikerin konnte im Hoffnungslauf wieder voll konzentriert ihr Potenzial abrufen und besiegte zunächst Weltnummer 12, Angelica Delgado aus den USA, und anschliessend im Kampf um Bronze die Lokalmatadorin Gefen Primo (19).

Kochers bislang wertvollstes Resultat auf internationaler Ebene war ein 7. Rang an den WM 2014.

Mit dem gelungenen Saisonauftakt sammelte die letztjährige WM-Achtelfinalistin zugleichauch wichtige Punkte für die Olympia-Qualifikation 2020. (zo)

2019-02-05T16:22:35+00:00